Poppate-Blog – No 4

// 14. Jun 2012 //

Alles Alte gehört ersetzt oder lieber doch nicht?
Die Musikkassette ist veraltet, die Vinyl Scheibe ist nicht mehr zeitgemäß, die CD ist kein wirtschaftlicher Tonträger mehr. Downloaden oder besser noch Streamen ist die Zukunft oder lieber gleich eine Flat Rate, wo alles zum unlimitierten Downloaden genehmigt ist. So schallt es von der Jugend und die „Alten“ können nur die Köpfe schütteln. Nicht alles was als Alt eingestuft gilt, ist auch gleich auf das Abstellgleis zu schicken. Seien es Künstler, siehe Hubert von Goisern oder Herbert Grönemeyer, oder auch aktuelle Verkaufsmethoden in unserer Branche. Speziell die Vinyl Langspielplatte hat in den letzten Jahren eine tolle Wiedergeburt erfahren. Vielleicht gerade deshalb, weil die Jugend nicht mehr miterleben konnte, was es heißt, haptisch seine Künstler zelebrieren zu können. In der Vergangenheit weil die Künstler viel zu weit weg waren, heute vielleicht weil die Künstler viel zu nah sind. Youtube und mp3 am Handy unterstützen diese Situation. Auch bei der Aufnahmesituation ist gerade das „Alte“ heute ganz Modern. Analog ist in, nur es gibt zu wenige Tonstudios, zu wenige Tontechniker, die diese Aufnahmetechnik noch beherrschen, zu wenige gute Umschnittleute und viel zu wenige Presswerke, die gute Vinyl Platten pressen können. In den Wunsch nach dem total modernen Trend stoßen auch die Medien. Das typische TV Format ist tot, Crossmediale Aktionen sind gefragt, Internet TV ist angesagt. Die Jungen schauen kein TV mehr, heißt es von den Trendforschern. Trotzdem ist mobiles TV komplett in die Hose gegangen, Internet TV kann aufgrund der noch immer nicht in allen Haushalten notwendigen großen Bandbreite mit den neuen HD Formaten nicht mithalten und gleichzeitig erzielt ORF III mit einem „alten“, sprich aus einem fast nur aus alten Formaten bestehenden Programm sensationelle Einschaltquoten und überflügelt schon in den ersten 9 Monaten alle „Jungen“ TV Formate um Längen. Auch in den Exportaktivitäten sind angeblich Musikmessen veraltet. Die Jungen treffen sich lieber bei Showcase Festivals oder im Internet per Skype. Dagegen spricht der grandiose Erfolg der Classical:Next, der neuen Klassik Messe in München, die schon beim ersten Mal gleich mehr als 700 Fachbesucher aus 40 Ländern verzeichnen konnte. Auch die anderen kleinen Fachmessen, wie die Jazz Ahead, die Womex oder der Amsterdamer Dance Event sind seit Jahren im Aufwärtstrend. Dass sich neue Showcase Formate, wie Euro Sonic oder Reeperbahn Festival, schnell platzieren konnten, liegt auch am allgemeinen Trend, dass Live Musik immer wichtiger als Einnahmequelle in der Musikindustrie geworden ist. Das war nicht immer so, denn es gab einmal eine Zeit, wo der Verkauf von Tonträgern das Livegeschäft anheizte, heutzutage ist es umgekehrt. Wer weiß wie lange noch? Dass das Alte noch immer zählt kann man nicht nur an der Überalterung der Stars des diesjährigen Nova Rocks erkennen, sondern auch an der Tatsache, dass der Grand Senior der österreichischen TV Shows, Peter Rapp, in der Jury für die „Großen Chance“ 2012 mitwirken darf, dessen Moderator er schon 1980 in der Ursprungssendung gewesen ist. Old go home ist aber zu wenig, Jung muss auch Real New bedeuten!

© 2000–2018 // ROSSORI Promotion & Music // PATE RECORDS // All rights reserved // Press