Poppate-Blog – No 13

// 12. Sep 2013 //

ORF = Ohne Rebellion Fallen!
Eigentlich wollte ich in meiner heutigen Kolumne nur eine Überschrift stehen lassen und sonst gar nichts. Als Zeichen dafür, dass mir wirklich die Worte dafür fehlen, wie sich der ORF / Ö3 in den letzten Wochen und Monaten aufführt! Quasi das Selbe tun wie unser „Staatsfunk“ und einfach fast keine Worte = fast keine österreichische Musik mehr spielen. Mein Herausgeber hat mich davon abgehalten und gemeint, schreib lieber drüber und lass Deinem Herzen freien Lauf. Das tue ich hiermit, denn ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich in unserem Land mittlerweile niemand mehr um österreichische Musik, nicht nur Popmusik, im ORF kümmern möchte. Der Generaldirektor hupft zwar brav auf der puls4 Party bis spät in die Nacht herum, schmeißt grandiose Werbe- oder Programm Partys, aber für Österreichische Musik ist anscheinend gar kein Geld und auch kein Interesse mehr da. Es beginnt mit der Streichung von Musikantenstadl Sendungen bis hin zu keiner TV Ausscheidung für den Song Contest. Es wundert mich eigentlich, dass Österreich überhaupt mitmacht, denn laut Aussage des ORF „kostet die Teilnahme, ohne Sendung, ja schon so viel!“. Dass dann auch noch ohne Ausschreibung ein Song für die wirklich gute SängerIn Conchita Wurst ausgewählt wurde, sprich die heimische Musikszene komplett ausgeschlossen wurde, setzt dem Ganzen dann noch die Krone auf. Die Song Contest Ausscheidung war die letzte Popmusiksendung im ORF, die jetzt zu Grabe getragen wird und es wird sich wie vor 20 Jahren KEINER aufregen. Damals drehte der ORF aus Kostengründen (Déjà-vu!) die monatliche Newcomer Sendung von Werner Holy „CHECKPOINT LIVE“ ab und bis auf zwei Trotteln, einen kenn ich sehr gut, der regt sich gerade schon wieder auf, hat sich damals auch niemand beim ORF oder öffentlich beschwert. Werner Holy meinte damals sogar: „Wenn das niemanden interessiert, dass es diese Sendung nicht mehr gibt, was kann ich dann machen, da muss ich dem ORF sogar recht geben, dass er sie einstellt!“ Vor ca. 10 Jahren hat mir einmal Hans Salomon, der gerade seinen 80er feiert, gesagt „das war vor 50 Jahren auch schon so“ und ich prophezeie, dass wird in 50 Jahren auch noch so sein! Herr und Frau Musiker aus Österreich haben sich mit der Niederlage abgefunden und werden nur mehr Hausmusik machen oder fürs Internet, denn verdienen tut eh keiner mehr was mit Musik, da kann man es gleich kostenfrei und ohne Urheberschutz hergeben. Das leidige Ö3 Thema möchte ich fast gar nicht in den Mund nehmen, aber gerade in den letzten Wochen habe ich das Gefühl, dass dort der Rollbalken komplett runtergegangen ist. Von allen Seiten, seien es Newcomer oder „alte Hasen“ hört man dieselben Infos: meinen neuen Song spielen sie nicht, die erste Single ja, den nächsten Song zum Album, nein oder fast gar nicht oder noch schlechter: nur in der Nacht. Die netten Versuche von SOS Musikland eine freiwillige Quote einzuführen sind auf Grund des Widerstandes von Ö3 und Radio Wien zum Erliegen gekommen und jetzt wird aufgrund der Nationalratswahl wieder einmal alles auf eine neue Regierung geschoben, die sicherlich vor 2014 nicht da sein wird, wenn unsere Politiker so schnell sind wie üblich. Bis dahin ist das Flussbett österreichische Musik dann fast ganz ausgetrocknet und die Musiker-Fische liegen tot herum. Es fehlt eine Rebellion, sonst werden wir bald alle in die musikalische Vergessenheit fallen!

© 2000–2018 // ROSSORI Promotion & Music // PATE RECORDS // All rights reserved // Press