Poppate-Blog – No 11

// 26. Apr 2013 //

Nichts ist mehr heilig
Al s 50%iger Münchner sind die letzten Tage nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Nicht wegen dem klaren 4:0 Sieg durch Bayern München über Barcelona, was mich natürlich sehr gefreut hat, speziell, da ich auf den Sieg von Bayern in der Champion League gewettet habe, sondern das der „Saubermann“ Uli Hoeneß plötzlich sein wahres Gesicht zeigen musste. Im Heiligen Land Bayern, wo die Lichtgestalt Franz Beckenbauer, immer wieder klare Worte, zu welchem Thema auch immer, findet, ist plötzlich der Vizekaiser mit Dreck bespritzt und wortkarg – ja Mucksmäuschen still. Die weiße Weste, die er immer so brav vor sich hergetragen hat und damit schon manchen „Feind“ in die Enge getrieben hat, ist nun schwarz wie die Nacht. Das fast ein Monat nach seiner Verhaftung, die Wahrheit ans Tageslicht kam und wir in Österreich schon viel detaillierter berichteten, als Deutschland, zeigt die Machtstellung dieses Herrn. Geschickt wurde, kurz vor dem Bayern Spiel in München noch ein  Ablenkungsmanöver gemacht: der Kauf des Borussia Dortmund Stars Mario Götze sickerte plötzlich zu den Medien durch, obwohl die Vereine was anderes ausgemacht hatten und schon war Uli Hoeneß fast ganz aus den Schlagzeilen draußen. Aber eben nur fast, denn jetzt wollen alle seinen ehemals, sauberen Kopf. Denn in Deutschland gilt der Saubermann halt noch noch immer am Höchsten. Macht und sauber ist auch mein nächstes Thema. Die größte Macht in der Musikindustrie und das weltweit, ist die Hitparade – die Charts! Seit Anfang des Jahres werden die US Billboard Charts auch mit YouTube Klicks gewertet. Plötzlich waren Songs an der Spitze der Charts, die Profis noch nie in ihrem Leben gehört hatten, aber die Internet Community davon schwärmt und über ihre vernetzten Kanäle ständig weiterempfiehlt und liked. Gleichzeitig aber wurde Ende des letzten Jahres bekannt, dass YouTube zwei Milliarden (!) Video-Views von Universal, Sony und RCA gestrichen hat. Ein echtes Loch in der Börse der Majors, dass das Google da gerissen hat. Dass damit aber auch Hitparaden beeinflusst werden könnten ist absolutes Neuland. Bis dato waren die Charts heilig und jede Manipulation wurde sofort geahndet. Mit dem Einbau des Internets wird es plötzlich anders? Das wir im kleinen Land Österreich davon auch nicht verschont bleiben, ist aus den letzten Hitparaden zu erkennen. Auch ich bin in den letzten Wochen auf Namen gestoßen, die ich in meinem ganzen Leben noch nie gehört geschweige denn, die Musik gehört hatte. Trotzdem findet man diese Bands in den offiziellen Charts. Nicht unter den Top 10, aber bei Platz 30 geht es schon los. Wie sich nach kurzer Recherche herausstellt gibt es in Österreich einen Herrn, der Bands aktiv anspricht und ihnen ein Promotiontool anbietet, das um wenig Geld, ohne Garantie, auf die Hitparade abzielt und dann auch vielleicht Airplay erzeugt. Erfolgsgarantie gibt es zwar keine, aber die aktuellen Resultate können sich trotzdem sehen lassen! Mein Wissenstand ist, dass sich die IFPI mit diesem Thema bereits auseinandersetzt und sich rechtliche Schritte überlegt, diesen Umstand Einhalt zu gebieten. Denn eines sollte uns doch unbedingt in unserer Musikindustrie heilig bleiben –die wöchentliche Hitparade!

© 2000–2018 // ROSSORI Promotion & Music // PATE RECORDS // All rights reserved // Press