fbpx

CÈCILE NORDEGG / NO-CE – „Jazz Proclamation Vol. 1“

// 02. Feb 2018 //

JAZZ PROCLAMATION Vol 1
ist ein Aussprechen, ein Ausrufen und eine Verkündung der Gefühlswelten, übersetzt in das Laufenlassen des Jazz, in die Form einer der offensten Musikrichtungen, die begierig offenbarte Elemente jeglicher Musik aufnimmt, weiterführt, transformiert und Sprache und Musik zu immer neuen Formen anregt. Es ist ein Entstehenlassen des Moments, des Gefühls, des Jetzt, ganz egal, wo der Ausgangspunkt liegt.

Wir wissen, Liebe und Verlangen bleiben ein nie endendes Spiel der Begierde, Empfinden wird wichtiger als das Glück selbst, erweckt durch die Interpretation des Zuhörenden, und „JAZZ PROCLAMATION“ lässt Sängern und Musikern in all dem die Freiheit, im Moment der Aussage der Empfindung freien Lauf zu lassen. Das Leben ist nur die Länge eines Liedes, eines Jetzt, eine Proklamation der Jazzempfindung …

Musik von A bis Z, unter anderen von Charles Aznavour, Les Paul, Richard Stein, Barbara, Jacques Brel, Serge Gainsbourg, Juliette Gréco, Yves Montand, Edith Piaf, Wiener Wunder, Charles Trenet, Kurt Weill bis Frank Zappa … – und vor allem der Band, u. a. von Andreas Pirringer, Walter Bass, Andreas Wingert und Cécile Nordegg alias No-Ce …

Cécile Nordegg aka No-Ce, Schauspielerin und Sängerin, arbeitet international, vor allem in Frankreich, credits include Oskar Werner, Helmut Qualtinger, Daniel Mesguich, Daniel Emilfork, Walter Berry, Jean Kerchbron, Max Müller, Heiner Lauterbach, Matthieu Carrière, Harald Sicheritz, Deborah Henson-Conant, Scheila Gonzalez, Bunny Brunel, Rick Musallam, Loic Dogon, Billy Hulting, Philip Bynoe, Jay Roberts, Mike Keneally …
Sie ist dem österreichischen Publikum u. a. als Linda Putz aus der Werbesitcom XXXLutz ein Begriff. In Wien war sie mit dem Programm „Want to buy some ILLUSION“ im Theater am Spittelberg und mit „CHANSON ORDINAIRE“ im PORGY & BESS zu Gast. Beim Donaukanaltreiben und auf der summerstage gab es schon Kostproben aus dem Programm der JAZZ PROCLAMATION …

Unter dem Namen NO-CE wurden von Solo Musica/Sony bisher drei Alben in Frankreich veröffentlicht: „no-ce . chansons . noce“,
„Coincidence“und „Illusion“. Große Radio-Erfolge sind ihre Singles „‚Chocolat“ und „TangoRetour“.

Mit „JAZZ PROCLAMATION“ kommt am 22. September 2017 ein Vinyl – Volume 1 auf den Markt, Volume 2 folgt Anfang 2018. Berührende Momentaufnahmen von Empfindungen und Ersehntem …

Mit auf dieser Reise der „JAZZ PROCLAMATION“ sind der Jazzpianist und Arrangeur des Albums, Walter Bass, ein brillanter Virtuose im Bereich klassischer Musik und Jazz, credits include Daniel Johannsen, Roman Sadnik, Martin Winkler, Carinthischer Sommer‚ Wiener Vokalquartett … Andreas Pirringer, Clarinet, Sopran Sax, Flute, credits include Charlie Haden, Kei Akagi, Bobby Shew, Gustavo Aguilar, Wolfgang Lindner Band, Richard Clayderman, Peter Kraus, Johnny Logan, Umberto Tozzi, Wencke Myhre, Roberto Blanco, David Hasselhoff, Andreas Gabalier, Andy Borg, Patrick Lindner, Albano Carrisi … Lenny Dickson, Drums, credits include Georg Danzer, Adi Hirschal, Peter Wolf, Karl Ratzer … Richard Barnert, Doublebass, credits include Mark Murphy, Wolfgang Puschnig, Otto Sauter, Artett, Peter Natterer Quartett, Marialena Fernandes, Fritz Ozmec Group, Haydn Jazz Trio, Swinging Leaders, Roland Batik …

Guests: vor allem Andreas Wingert Bass, Programming, String Arrangement ‚Mauvais jeu’, Arrangement, Recording,Mixing, Mastering für die Produktion, credits include Kottans Kapelle, Peter Maffay, Lothar Scherpe, Deborah Henson-Conant, Roland Prent, Alfred Dorfer, Mojo Blues Band, Norbert Schneider, WOLF!, Bonita & The Blues Shacks, Stranzinger…

Sowie Rick Musallam, Guitar, credits include Gwen Stefani, Steve Vai, Cirque du Soleil, Bryan Beller, Mike Keneally … Jay Roberts, Guitar, credits include Cold Blood, Ben Lacy, Steve Vai, Howard Roberts, Joey DeFrancesco, Stanley Jordan, Eric Burdon, Noel Redding …
Jp Chiche, Guitar, credits include Fats Domino, The Gibson Brothers, Bijou, Kevin Koyne, Saxon, Linda Ronstadt, Coco Robicheau, Simple Minds, Maceo Parker, Divine Soul, Alvin Lee, Kid Creole, Willcox … Jonathan Berkh, Vocal; als Künstler des Coverbildes zeichnet er auch für das Layout (www.jonathanberkh.eu) verantwortlich … sowie Sam Willcox, Vocal, credits include Graham Ward (Paul Mc Cartney), Evert Verhees, Joe Cocker, Kenny Moore (Tina Turner), Patricia Kaas, Ema Keley, Michel Sanchez (Deep Forest), Sam Willcox Band …

Die Produktion wurde von Harald Sicheritz und Mario Rossori betreut.
Recorded, Mixed & Mastered by Andreas Wingert KOKA Studio
www.kokastudio.com, Vienna 2017

© 2000–2019 // ROSSORI Promotion & Music // PATE RECORDS // All rights reserved // Press